Palliativversorgung in der Gemeinde Lehre

Seit dem Jahr 2010 ist die hospizlich-palliative Patientenbehandlung wesentlicher Bestandteil unserer Gemeinschaftspraxis.
Die palliative Betreuung leiten Frau Carla Martin, Frau Dr.med. Antonia Felchner und Herr Michael Pohling.

Palliativmedizin ist die Behandlung schwer kranker Menschen, die in absehbarer Zeit an einer Erkrankung versterben werden. Dies gehört für Hausärzte unserer Meinung nach zu den wichtigsten ärztlichen Aufgaben. Die Zusatzbezeichung ,,Palliativmedizin" bedarf einer besonderen Fortbildung mit Prüfung in der Ärztekammer, die derzeit drei Ärzte in unserem Team besitzen.

Um die umfassende ärztliche und pflegerische Versorgung unerer Patienten im Bedarfsfall optimal gewährleisten zu können, braucht es ein tatkräftiges Team. Mit den Pflegediensten ,,Die Zwei" und der Diakonie betreuen wir Patienten im häuslichen Bereich und bei Bedarf auch wohnortnah, gleich einem Hospiz; im Haus Wartburg in Lehre im sog. Palliativbereich, auf der Station Sonneneck in vier speziell gestalteten Palliativzimmern. Auch hier können die Schwestern und Pfleger mit Zusatzbezeichnung ,,Palliativ- Care" aus dem häuslichen Bereich zur Mitversorgung hinzugezogen werden.

Auch die ortsansässigen Apotheken, Physiotherapiepraxen und das Sanitätshaus unterstützen uns zielgerichtet und tatkräftig.

 Falls es erforderlich werden sollte, bieten wir auch sogenannte Spezialisierte Ambulante Palliativversogung (SAPV) an , die über die Kassen nach Antrag übernommen wird. Dies beudeutet, dass sowohl die Pflegedienste als auch wir Ärzte 24- Stunden- Rufbereitschaft gewährleisten, damit im Notfall kein ortsfremder Kollege des Ärztlichen Notdienstes einspringen muss.

Zur Unterstützung und stetigen Verbesserung dieses Netzwerkes wurde im letzten Jahr der Palliativverein der Gemeinde Lehre gegründet. So konnten wir schon einige Gemeindemitglieder als Ehrenamtliche Helfer selbst ausbilden, damit diese im Bedarfsfall die Familien fachkundig unterstützen.

Diese Leistungen können auch für Patienten, die nicht in unserer Praxis hausärztlich betreut werden, in Anspruch genommen werden.
Die SAPV- Versorgung erfolgt dann parallel zur Versorgung des Hausarztes des Patienten.

Sollten Sie hierzu Fragen haben, wenden Sie sich bitte vetrauensvoll an unsere Praxis.

Weitere Informationen finden Sie hier